Venenheilkunde

Varizenoperationen

Herkömmliches Varizenstripping oder minimal invasive endoluminale Verfahren

Die moderne Varizenchirurgie verfügt über eine ganze Reihe unterschiedlicher Operationsverfahren:

  • das operative Stripping : derzeit am häufigsten praktizierte Methode der chirurgischen Entfernung von Varizen
  • endoluminale Vefahren:
    • Venefit (Closurefast, Radiowellen) und endoluminale Lasertherapie, dabei wird die kranke Vene nicht entfernt, sondern mit einem Katheter verschlossen
    • VenaSeal: hier erfolgt der Verschluß der Vene duch Einbringen eines speziellen Venenklebers in das erkrankte Gefäß
  • Miniphlebektomien: zur Behandlung der Seitenäste, hierbei werden die Varizen durch winzige, 1-2 mm lange Hautschnitte entfernt
  • Sklerosierung und Schaumsklerosierung (Verödung) der kleineren Varizen und Besenreiser
  • Lasertherapie der Besenreiser


Venenstripping

Das sogenannte Venenstripping ist die klassische Methode zur operativen Therapie von Krampfadern. Beim Stripping wird die Stammvene von einem Leisten- bzw. Kniekehlenschnitt mit Hilfe einer Sonde unter der Haut herausgezogen (gestrippt). Die bestehenden kleineren Varizen (Seitenäste) werden duch kleinste Stichinzisionen entfernt oder mittels Sklerotherapie und Laser verschlossen.


Venenchirurgie & Operationstechniken

Durch moderne, schonende mikrochirurgische Operationstechniken lassen sich hervorragende medizinische und kosmetische Ergebnisse erzielen.
In den letzten Jahren haben sich neben der konventionellen Venenchirurgie neue, minimal invasive endoluminale Verfahren, Venefit (Radiowellen) und Lasertherapie etabliert.

Diese sehr schonenden Behandlungsmethoden haben sich in der täglichen Praxis sehr bewährt und gelten mittlerweile als bevorzugte Verfahren.


Ambulante Varizenbehandlung

In unserer Praxis führen wir ambulant alle Eingriffe, sowohl endoluminale Vefahren als auch klassisches Stripping, in Lokalanästhesie (Tumeszenzlokalanästhesie), teils kombiniert mit leichter Narkose (Dämmerschlaf), durch.